Was hat mich geprägt?

Wie ich meine Familie und Kindheit erlebt habe, das hinterlässt Spuren in meiner Persönlichkeit. Wir kennen es unter den Stichworten „Prägungen“ oder einem „Lebensgefühl“. So hat z.B. eine Frau „gelernt“, dass sie „nicht wichtig ist“, da sie nach dem Tod der Mutter zu Verwandten in eine größere Familie kam und dort „mitlief“. Bis heute nimmt sie ihre eigenen Bedürfnisse nicht ernst und kann auch wenig Nähe zum Ehemann leben. Ein anderes Beispiel: Ein Mann bekommt von seiner Partnerin Vorwürfe, weil er Konflikten ausweiche. Im Gespräch stellen wir fest, dass er durch seinen sehr autoritären Vater gelernt hat, dass er „eh immer der Verlierer ist“. Aber es gibt auch die Prägungen, die den Kindern Mut machen. „Es wurde immer ein Weg gefunden“, oder „meine Eltern hatten immer Zeit für mich“.

Bis heute haben diese prägenden Erlebnisse oft Auswirkungen für mich selbst, die Partnerschaft oder das Zusammensein mit anderen Menschen. Als weiteres Beispiel sei hier ein Paar erwähnt, wie es seine Prägungen als negativen Kreislauf erlebte. Er hatte in seiner Familie gelernt, dass Konflikte durch Schweigen „gelöst“ werden. Sie hatte als Erziehungsmethode erlebt, mit Liebesentzug bestraft zu werden. So bedeutet in einem gemeinsamen Konflikt sein Schweigen für sie Liebesentzug. Wenn einem diese Prägungen nicht bewusst werden und das Paar keine Alternativen findet, kann es auf Dauer etwas Trennendes bewirken.

Ein weiteres Beispiel, das in der Seelsorge immer wieder aktuell ist: Jemand erzählt vielleicht, dass es nie Lob gab für gute Leistungen. Fehler wurden aber hart bestraft. Der Rückschluss ist, dass für diese Person heute nur Leistung zählt. Bekannt werden diese Zusammenhänge heute durch die Berichte über Burnout.
Sie können sich einmal folgende Fragen stellen.

  • Was war in unserer Familie wichtig?
  • Wie wurde in unserer Familie mit Konflikten umgegangen?
  • Ist man Konflikten eher ausgewichen?
  • Welche Auswirkungen hat die Streitkultur heute auf mein Konfliktverhalten?
  • Hat man mich mit Liebesentzug bestraft?
  • Welche Werte gab es bei uns? Z. B. Ehrlichkeit, Freundlichkeit, genügend Besitz haben oder auch ein lebendiger Glaube an Gott?
  • Und was treibt mich unbewusst an im Leben?

Wenn Sie diese und weitere Fragen interessieren, dann lesen Sie weiter in unserem Themenmodul 2 „Meine Persönlichkeit entdecken“. Das Themenmodul ist in der Reihe der Kompetenz-Lernstoffe für das Mentoring für Ehe und Familie erschienen.

Mehr über Mentoring für Ehe und Familie finden Sie auf der Homepage der Initiative: http://www.ehe-und-familien-mentoring.de/

Informationen

Autor/in: RedaktionKategorien: Allgemein, Beziehung, EheKommentare: 0

Veröffentlicht am

18. Juni 2019

Beitrag teilen

Kommentare

Kommentar schreiben



Kontakt

EFA-Stiftung
Im Eichrain 21/1
71706 Markgröningen

Info@efa-stiftung.de

+49 (7147) 15 65 16 8

Montag, Mittwoch und Freitag
von 14:00 bis 16:00 Uhr

Soziale Medien

© Copyright 2019 EFA Stiftung – Alle Rechte vorbehalten.